Veranstaltungen

Ein sehr guter Weg zur Ruhe zu kommen, ist Bewegung. Deshalb ist Wandern, unsere älteste und natürlichste Fortbewegungsart, besonders auch bei jungen Menschen, wieder groß im Kommen. Abstand gewinnen und der Hektik des Alltags entkommen gelingt in unserer technisierten Welt am Besten beim Aufenthalt in der Natur. Nehmen Sie sich dafür Zeit.
Auf meinen Wanderungen in attraktiven Gegenden wird Landschaftsgenuss groß geschrieben. Sie lernen die heimische Pflanzenwelt kennen und erfahren Landschaft als Ergebnis erdgeschichtlicher Prozesse. Die oftmals Landschaft prägenden Einflüsse des Menschen werden angesprochen und besichtigt.
Ruhe, Entspannung und Erholung in natürlicher Umgebung finden ist das Motto meiner Wanderungen.

Allgemeine Hinweise:
Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt, bitte auf festes Schuhwerk achten, Wanderstöcke können nützlich sein. Für Rückfragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular.

VORTRAG 29.01.2019: „Hier ists jetzt unendlich schön …“ – Das Gartenreich Dessau-Wörlitz

„Hier ists jetzt unendlich schön. Mich hat´s sehr gerührt, wie die Götter dem Fürsten erlaubt haben, einen Traum um sich herum zu schaffen“, schrieb Goethe nach einem Besuch des Wörlitzer Parks am 14. Mai 1778. Im Stil des englischen Landschaftsgartens entstand im Fürstentum Anhalt-Dessau an der Elbe ein durch harmonische Vollkommenheit gekennzeichnetes Werk von Natur und Kunst. Rückblickend kann man wohl zu Recht von einem spannenden Experiment deutscher Geschichte sprechen, denn die programmatische Ausrichtung des Parks ist geprägt durch das Zeitalter der Aufklärung mit seiner geistig-sozialen Neuorientierung. Das Wörlitzer Gartenreich umfasst aber mehr als den Wörlitzer Park, auch wenn dieser unbestritten gestalterischer Höhepunkt ist. Getreu seinem Motto „Das ganze Land ein Garten“ begann Fürst Franz sein gesamtes Fürstentum komplett umzugestalten. Dieser Prozess bezog sich allerdings nicht nur auf radikale und einschneidende Landschaftsveränderungen, sondern umfasste auch grundlegende pädagogische und ökonomische Innovationen und Reformen für die ansässige Bevölkerung. Das Unesco-Welterbe Wörlitzer Gartenreich und das benachbarte Biosphärenreservat Mittelelbe sind eng verzahnt. Pflanzliche Ausstattung des Wörlitzer Parks und Vegetation der Elblandschaft nehmen daher in dem Vortrag breiten Raum ein. Es wird ein Gesamtkunstwerk vorgestellt, dem sowohl Natur und Kultur, als auch Kunst und Geist innewohnen und das bis heute nichts von seinem Reiz verloren hat.

Vortragender Rudolf Höcker, Eckental
Termin Dienstag 29.01.2019
Veranstaltungsort Erlangen, Kollegienhaus Universitätsstraße 15 – 1.OG Hörsaal KH 1.020
Beginn 19:00 Uhr
Dauer ca. 90 Minuten
Kosten Keine

Spenden willkommen!

25.04.2019: „Ich bleibe oft vor Bäumen stehn“. Führung zum Tag des Baumes

Seit 1952 steht am 25. April der „Tag des Baumes“ im Kalender. Im Rahmen eines Gartenspaziergangs werden an diesem Tag Bäume aus aller Welt vorgestellt. Alles Wissenswerte über das „Erfolgsmodell Baum“ wird angesprochen. Auch auf die enge Bindung von uns Menschen mit Bäumen während unserer langen gemeinsamen Geschichte muss eingegangen werden.

Führung Rudolf Höcker, Eckental
Termin Donnerstag 25.04.2019
Treffpunkt 18:00 Uhr, Botanischer Garten Erlangen, Eingang Wasserturmstraße
Dauer ca. 60 Minuten
Kosten keine

Anmeldung ist nicht erforderlich!

27.04.2019: Frühling im Trubachtal

Etwa 8 km lange botanische Rundwanderung zu teils spektakulären Ausblicken über dem Trubachtal. Zahlreiche Frühlingsboten locken. Insbesondere Frühlingsgeophyten, aber auch andere Frühlingsblüher, wie Veilchen, stehen im Fokus dieser Wanderung.

Führung Rudolf Höcker, Eckental
Termin Samstag 27.04.2019
Treffpunkt 10:00 Uhr, Großenohe Parkplatz. Etwa 5 km n. Gräfenberg Richt. Bayreuth von der B2 n. Großenohe abbiegen, den Ort durchfahren, am Ortsende links Richtung Spießmühle Parkplatz.(Koordinaten 11.29087 Ost, 49.67394 Nord)
Dauer ganztägig
Kosten 5,- € Mitglieder/ 6,- € Nichtmitglieder

Mittags: Rucksackverpflegung, Nachmittagseinkehr Anmeldung im Sekretariat (0911 – 22 79 70) ist erforderlich!

26.05.2019: Von Osten diesem Garten anvertraut: Japanische Gehölze

Viele unserer vertrauten Garten- und Parkpflanzen stammen aus fernen Ländern. Vor allem der Ferne Osten und besonders Japan war für Pflanzensammler schon immer ein begehrtes Ziel. Auch als Japan vollkommen abgeschottet war, kamen von dort viele Neuheiten nach Europa. Im Botanischen Garten Erlangen wird eine große Anzahl an Gehölzen aus Japan kultiviert. Im Rahmen dieser Gartenführung werden wir sie kennenlernen.

Führung Rudolf Höcker, Eckental
Termin Sonntag 26.05.2019
Treffpunkt Botanischer Garten Erlangen, Gewächshauseingang
Beginn 11:00 Uhr
Dauer ca. 60 Minuten
Kosten Keine

Anmeldung ist nicht erforderlich!

15.06.2019: Reihe Gärten, Parks, Botanik: In Bayern ganz oben: Theresienstein und Ahornwelt

Busfahrt nach Hof. Führung durch die „Ahornwelt“ in Gattendorf. Nahezu alle Ahorn-Wildarten, die unter unseren Klimabedingungen kultivierbar sind, können in diesem Aceretum bestaunt werden. Die Atmosphäre in diesem privaten, fernöstlich geprägten Landschaftsgarten ist faszinierend und zieht die Besucher in ihren Bann. Mittags Rucksackverpflegung im Ahorngarten. Nachmittags Führung durch den romantisch-verträumten Bürgerpark Theresienstein in Hof (inkl. Botanischer und Geologischer Garten), einem der ältesten Bürgerparks Deutschlands. 2003 wurde der Theresienstein zum „schönsten Park Deutschlands“ gekürt. Danach Abendeinkehr.

Führung Rudolf Höcker, Eckental
Termin Samstag 15.06.2019
Treffpunkt Nürnberg, Busbahnhof Rothenburger Straße
Beginn 08:00 Uhr
Ende ca. 20:00 Uhr
Kosten 36,- € NHG Mitglieder/ 41,- € Nichtmitglieder

Anmeldung im Sekretariat (0911 – 22 79 70) ist erforderlich!

29.06.2019: Draußen gefährdet – drinnen behütet: Arten der Roten Liste im Botanischen Garten Erlangen

Die Rote Liste gefährdeter Pflanzenarten gibt Auskunft darüber, welche einheimischen Pflanzen bei uns in freier Landschaft in ihrem Bestand gefährdet sind. Standortzerstörung und auch die Aufgabe bisheriger Landnutzung tragen am stärksten zum Artenrückgang bei, der in vielen Fällen irreversibel ist. Deshalb finden in den Botanischen Gärten Erhaltungskulturen der gefährdeten und vom Aussterben bedrohten Pflanzenarten statt. Durch diese Ex-situ-Kulturen sollen sie auch für zukünftige Generationen bewahrt werden. Im Rahmen dieser Führung werden Rote-Liste-Arten vorgestellt, ihr Lebensraum beschrieben und ihr Gefährdungspotential erläutert.

Führung Rudolf Höcker, Eckental
Termin Samstag 29.06.2019
Treffpunkt Botanischer Garten Erlangen, Gewächshauseingang
Beginn 14:30 Uhr
Dauer ca. 60 Minuten
Kosten keine

Anmeldung nicht erforderlich!

Ankündigung: Forscher, Sammler, Pflanzenjäger – Auf der Suche nach dem grünen Gold Botanisch-literarische Veranstaltung im Rahmen des zentralen Themas der Botanischen Gärten 2019

Durch Pflanzenjäger und -sammler kamen in den vergangenen Jahrhunderten viele neue Pflanzenarten aus fernen und exotischen Ländern zu uns nach Europa. Am Anfang stand das Gewürz, das auch europäische Gaumen streicheln sollte. Später kamen Sammelleidenschaft und Besessenheit hinzu, exotische Pflanzen, wie Orchideen oder Kakteen, zu besitzen. Wer waren diese Männer und Frauen, die auf ihren Reisen weder Entbehrungen noch Lebensgefahren scheuten, um das „grünes Gold“ in unsere Länder zu bringen? Forscherdrang, aber auch Gewinnstreben und Abenteuerlust waren ihre treibenden Kräfte. Sie berichteten in ihren Tagebüchern und in Reiseschilderungen von den unvorstellbaren Strapazen und Gefahren ihrer Reisen. Aber ihre Geschichten wurden auch von anderen Autoren literarisch verwendet. Auf dieser botanisch-literarischen Veranstaltung werden Pflanzen, die seiner Zeit herausragende Objekte der Begierde waren, vorgestellt. Textpassagen aus Literatur und Tagebüchern kommen an den Pflanzenstandorten zum Vortrag.

Führung Rudolf Höcker, Eckental
Termin tbd
Treffpunkt Botanischer Garten Erlangen, Eingang Wasserturmstraße
Beginn tbd
Ende tbd
Kosten 8,- €

Anmeldung erbeten unter: http://www.gaerten-parks-botanik.de/kontakt/

14.12.2019: Knospenbestimmung rund um das NSG Brucker Lache bei Erlangen

Es ist immer wieder faszinierend, wie einfach sich Laubgehölze im Winterzustand bestimmen lassen. Vor allem Knospen, aber auch andere Merkmale bieten Möglichkeiten, sie eindeutig zu identifizieren.

Bestimmungskurs, Lupe! (Lit.: Lang/Aas: Knospen und andere Merkmale. Das Bestimmungsbüchlein kann bei der Veranstaltung erworben werden)

Führung Rudolf Höcker, Eckental
Termin Samstag 14.12.2019
Treffpunkt 11:00 Uhr Parkplatz des Walderlebniszentrums Tennenlohe/Erlangen an der Weinstraße. (Koordinaten 11.02559 Ost, 49.55758 Nord)
Dauer ca. 4 Stunden, danach Einkehr
Kosten 5,- € Mitglieder/ 6,- € Nichtmitglieder

Anmeldung ist nicht erforderlich!

H 000046672 V 000022334